530 weitere Impftermine in der Römerberghalle vergeben

image_pdfimage_print

Innerhalb von gut sechs Stunden waren die 530 Impftermine am 10. April in der Römerberghalle vergeben.

Drei Mitarbeiter aus dem Bereich Stadtmarketing haben heute ununterbrochen Anrufe entgegengenommen und Termine an 60- bis 79-Jährige vergeben. Dazu wurde im Rathaus heute Vormittag eigens eine neue Telefonnummer eingerichtet.

„Die Nachfrage war groß und alle Termine zum späten Nachmittag vollständig vergeben. Jede einzelne Impfung ist hilfereich auf dem Weg zu mehr Sicherheit für alle“, freut sich Bürgermeister Bernd Schäfer. Geimpft wird am 10. April in der Römerberghalle mit dem Impfstoff von AstraZeneca. Dieser Sonder-Impftermin war festgelegt worden als feststand, dass größere Mengen des Impfstoffs von AstraZeneca nicht mehr an Personen unter 60 Jahren verimpft werden darf.

Parallel ist am Dienstag, 06. April die landesweite Terminvergabe zur Impfung von 79-Jährigen gestartet. Auch in Bergkamen wurden alle Personen des Geburtsjahrgangs 1941 angeschrieben. Analog zum Verfahren der Über-80-Jährigen bekommen Sie ein Impfangebot und beim Impfzentrum in Unna einen Termin vereinbaren.

Zur Impftermin-Buchung der 79-Jährigen teilt der Kreis Unna Folgendes mit:

Die Impfungen finden im Impfzentrum für den Kreis Unna an der Platanenalle statt, die Buchung über die KVWL online über www.116117.de sowie telefonisch über die zentrale Rufnummer 116 117 oder die zusätzliche Rufnummer je Landesteil (Rufnummer (0800) 116 117 02 für Westfalen-Lippe. Paarbuchungen (Ehepaare und Lebenspartnerschaften) sind möglich, auch wenn nur einer der Partner Jahrgang 1941 oder älter ist.

2 Kommentare

  1. Die Mitteilung über diesen Impftermin habe ich leider in der Presse (Hellweger Anzeiger) vermisst. Auf nachfragen teilte man mir heute mit, daß diese Mitteilung im Hellweger unter Kreis Unna gestanden hätte. Diese Mitteilung gehört eigentlich unter Stadt Bergkamen (Es geht ja um Bewohner der Stadt Bergkamen). In einem schroffen Ton sagte man mir dann, tausende hätten es gelesen, nur ich nicht?? Und die dazugehörige Telefonnummer wurde im Internet veröffentlicht gestern morgen (auch daß gehört unter Stadt Bergkamen).
    Dann sagte man mir, dann hätten ja 10tausend angerufen.(Wenn es in der Zeitung gestanden hätte). Das kann auch nicht sein, da nach 530 erfolgreichen Anmeldungen, ja die Telefonnummer immer besetzt war, d. h. nichts ging mehr. Ist ja auch verständlich. Aber die Art und Weise, wie diese Aktion gelaufen ist, finde ich nicht i. O. und meine Meinung darf ich wohl noch vertreten. Mitarbeiter, die diese Aufgaben organisieren und durchführen müssen, haben es nicht leicht, allen gerecht zu werden.
    Wir können nichts dafür, aber eine höfliche Auskunft kann man verlangen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*