Stadt sichert Bürgerinnen und Bürgern Unterstützung zu

image_pdfimage_print

Bergkamen ist von einem bislang beispiellosen Unwetter getroffen worden. Dessen Auswirkungen sind in weiten Teilen von Oberaden – aber auch in anderen Stadtteilen – noch deutlich zu sehen und zu spüren. Nach wie vor sind Haushalte ohne Strom, kämpfen gegen Schlamm und sind mit großen Mengen an Müll konfrontiert. Bei den bereits angelaufenen Aufräumarbeiten können sich die Bürgerinnen und Bürger auf die Unterstützung der Stadt Bergkamen verlassen. „Mein aufrichtiges Mitgefühl gilt allen Menschen, die unter den Folgen des Unwetters leiden. Die Bilder aus Oberaden sind erschreckend. Ein Ereignis dieser Dimension habe ich mir hier in Bergkamen nicht vorstellen können“, kommentiert Bürgermeister Bernd Schäfer die Eindrücke aus dem besonders hart getroffenen Stadtteil. Er dankte allen Einsatzkräften sowie den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort, die – teilweise die ganze Nacht hindurch – gegen die Wassermassen und die Folgen der Flut gekämpft haben.

Der Entsorgungsbetrieb Bergkamen (EBB) bietet ab kommenden Montag eine kostenlose Sperrmüllabfuhr in Oberaden und Heil an. Foto: Stadt Bergkamen

Nachdem sich das Wasser weitgehend zurückgezogen hat, steht jetzt das Aufräumen im Vordergrund. Die Mitarbeiter des städtischen Baubetriebshofs waren den ganzen Donnerstag im Einsatz, um die Einlaufschächte zu kontrollieren und von Schlamm zu befreien. Neben der heute erfolgten routinemäßigen Straßenreinigung werden sie speziell in Oberaden in den nächsten Tagen weitere Sondereinsätze fahren, um Sand, Schlamm und Geröll von den Straßen zu beseitigen. Da viele Keller komplett überflutet waren, sind in den privaten Haushalten große Mengen an Müll angefallen. Auch bei der Aufgabe, diese schnellstmöglich zu beseitigen, unterstützt die Stadt. Der Entsorgungsbetrieb Bergkamen (EBB) bietet ab kommenden Montag eine kostenlose Sperrmüllabfuhr in Oberaden und Heil an und hat zusätzlich zu den beiden eigenen kurzfristig ein drittes Fahrzeug angemietet. Die aufgestockten Kapazitäten erleichtern es, auch in anderen Ortsteilen einen solchen Abholservice zu organisieren. Über die Details wird der EEB zeitnah informieren.

Anwohnerinnen und Anwohner, deren Haushalte ohne Stromversorgung sind, können sich für weitere Informationen an die Gemeinschaftsstadtwerke Kamen, Bönen, Bergkamen (GSW) wenden: Telefon 978-4433 und 978-2311.

1 Kommentar

  1. Danke für die unbürokratisch Unterstützung. Vielleicht ließen sich auch ein paar zusätzliche Abfuhren für den Restmüll und die gelbe Tonne organisieren. Anstatt 14 tägig vielleicht wöchentlich. Vielen Dank

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*