Polizei meldet hohen Kontrolldruck am „Carfreitag“

image_pdfimage_print

Im Verlauf des „Carfreitag“ (29.03.2024) verzeichnete die Kreispolizeibehörde Unna eine zunehmende Anzahl auffälliger Fahrweisen von Autofahrenden sowie optisch veränderter Fahrzeuge auf den Straßen. Dieser Trend korrelierte mit der verbesserten Wetterlage im Verlauf des Abends. Obwohl keine konkreten Hinweise auf die Bildung einer Szene vorlagen, blieb der polizeiliche Kontrolldruck unvermindert hoch.

Im Rahmen des Einsatzes kam es zu drei Sicherstellungen von technisch manipulierten PKW, deren Abgasanlagen derart modifiziert waren, dass sie die zulässigen Geräuschgrenzwerte deutlich überschritten. Zusätzlich sollte ein Fahrzeugführer in der Straße Kamen Karree gestoppt werden, nachdem er sich einer polizeilichen Kontrolle durch Flucht über den Gehweg zu entziehen versuchte. Das Kennzeichen des flüchtigen Fahrzeugs ist bekannt, die Ermittlungen laufen. Eine Strafanzeige wurde wegen eines illegalen KFZ-Rennens gefertigt. Des Weiteren wurde ein Fahrzeugführer in Kamen unter dem Einfluss von Amphetaminen angetroffen, was ebenfalls eine Strafanzeige zur Folge hatte. Ein sichergestelltes Fahrzeug wurde bereits zum zweiten Mal innerhalb von zwei Monaten aus dem Verkehr gezogen und begutachtet. In Schwerte wurde mittels Rollenprüfstand bei einem Mofa festgestellt, dass der Fahrzeugführer ohne gültige Fahrerlaubnis unterwegs war. Trotz verstärkter Kontrollmaßnahmen konnte keine signifikante Zunahme von Personen- oder Fahrzeugansammlungen festgestellt werden, die über das übliche Maß an einem Freitag hinausgeht. Die Polizei Unna betont, dass der hohe Kontrolldruck aufrechterhalten wird, um die Sicherheit auf den Straßen zu gewährleisten. Statistik der durchgeführten Maßnahmen: -3 Sicherstellungen mit Ordnungswidrigkeitenanzeigen wegen technischer Mängel -107 Verwarngelder und 15 Ordnungswidrigkeitenanzeigen wegen zu hoher Geschwindigkeit -1 Strafanzeige wegen Fahrens unter Drogeneinfluss -6 Verwarngelder für technische Mängel nach Straßenverkehrszulassungsordnung -2 Ordnungswidrigkeitenanzeigen für technische Mängel nach Straßenverkehrszulassungsordnung -11 Verwarngelder und 5 Ordnungswidrigkeitenanzeigen für sonstige Verstöße -1 Strafanzeige wegen illegalen KFZ-Rennens gemäß §315d StGB

Die Kreispolizeibehörde Unna appelliert daher an alle Fahrzeugführer, ihre Fahrzeuge ordnungsgemäß zu warten und keine illegalen Modifikationen vorzunehmen. Technische Manipulationen, insbesondere an Abgasanlagen, können nicht nur zu einer Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer führen, sondern auch zu erheblichen Umweltbelastungen beitragen. Zudem sind illegale Straßenrennen eine schwerwiegende Verletzung der Verkehrsvorschriften und können tödliche Folgen haben. Die Polizei Unna dankt allen Bürgerinnen und Bürgern für ihre Kooperation und erinnert daran, stets die Verkehrsvorschriften einzuhalten, um die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer zu gewährleisten. #Leben

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*