1

DFB nimmt Markus „Howie“ Franck vom SuS Rünthe in den „Club 100“ auf

Der SuS Rünthe 08 ist überglücklich, dass unser Markus „Howie“ Franck für seine langjährige und hingebungsvolle ehrenamtliche Tätigkeit in den „Club 100“ des DFB aufgenommen wurde. Der DFB-Ehrenamtspreis „Club 100“ ist eine  Anerkennung und Wertschätzung für ehrenamtliches Engagement im deutschen Fußball.

Markus „Howie“ Franck gehört jetzt dem „Club 100“ des DFB an.

Hierzu fand jetzt ein Galadinner im deutschen Fußballmuseum in Dortmund statt.

Zunächst wurden die Geehrten im Fußballmuseum in Empfang genommen. Nach umfangreicher Führung durch das Fußballmuseum erfolgte ein Fototermin mit allen Geehrten. Im Anschluss dessen begann die eigentliche Gala des DFB. In diversen Videobotschaften u.a. von Bundestrainer Hansi Flick wurde die herausragende Rolle des Ehrenamts entsprechend gewürdigt. Neben den Videobotschaften gab es natürlich auch persönliche Danksagungen von u.a. Jimmi Hartwig, Benedikt Höwedes, Renate Lingor und Peter Peters. Insgesamt klang die würdevolle Ehrung in einer lockeren Atmosphäre aus. Markus Franck ist selbst unheimlich dankbar für die ehrenvolle Würdigung. Als weitere Anerkennung haben alle Geehrten Eintrittskarten für ein Länderspiel in Deutschland im Jahr 2022 erhalten.

„Auch der SuS Rünthe ist unendlich stolz auf alle Ehrenamtlichen und kann deren Wert für den Fußball, die Ausbildung und das soziale Engagement kaum in Worte fassen“, betont der Verein.




SuS Rünthe ist stolz: Für die Auszeichnung „Sterne des Sports“ nominiert

Der SuS Rünthe 08 ist mit der Aktion „Glücklich geht einfach“ /Sportartikel für Afrika zu der Preisverleihung „Sterne des Sports“ in Silber 2021 in NRW am Dienstag, 26.10.21 in die Tulip Inn Düsseldorf Arena eingeladen. Die „Sterne des Sports“ sind Deutschlands wichtigster Vereinswettbewerb im Breitensport und werden auch als „Oskar des Sports“ bezeichnet.

Der Deutsche Olympische Sportbund und die Volksbanken Raiffeisenbanken zeichnen Sportvereine aus, die sich über ihr sportliches Angebot hinaus besonders gesellschaftlich engagieren.

Am Dienstag sind sechs Projekte aus NRW eingeladen. Es macht den SuS Rünthe stolz, dass der Verein unter vielen hundert Bewerbern für diese Preisverleihung ausgewählt wurde.

Die Platzierungen dieser sechs Projekte werden dann am Dienstag bekannt gegeben. Die Gala wird von dem Sportjournalisten Peter Großmann moderiert.

Der Gewinner des „Sterne des Sports“ in Silber 2021 qualifiziert sich dann für die bundesweite Preisverleihung in Berlin, wo es dann um „Gold“ geht. Die Preisverleihung in Berlin wird dann von unseren Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier durchgeführt werden. Wir sind gespannt zu welchen Platz es für uns reicht. Natürlich sind wir überglücklich so weit gekommen zu sein und zu den Projekten aus NRW zu gehören.

„Dies ehrt uns unheimlich und bestärkt uns. Gleichzeitig drücken wir, aber auch allen anderen nominierten die Daumen und freuen uns über jedes soziale Engagement“, erklärt der SuS Rünthe.




Vorstand der Wasserfreunde TuRa Bergkamen einstimmig im Amt bestätigt

Der Vorstand der Wasserfreunde TuRa Bergkamen.

Die Schwimmabteilung „Wasserfreunde“ vom TuRa Bergkamen e.V. hat am 29.09.2021 ihren neuen Vorstand gewählt.

Der Abteilungsleiter Karsten Kaminski, die Geschäftsführerin Manuela Knoke, die Kassiererin Sylke Jütte und ihre Stellvertreterin Melanie Krause wurden einstimmig wiedergewählt.

Zum erweiterten Vorstand gehören

Christian Flüß (Sportlicher Leiter und Jugendwart), Marco Altemeier und Manuel von der Heide (beide stellvertretende Sportliche Leiter), Nina Pehle und Noah Mo Krause ( beide Jugendsprecher), Claudia Ebel (Kampfrichterobfrau und Schriftführerin), Karin Gruner (stellvertretende Kampfrichterobfrau), Manuela Knoke (Koordinatorin Nachwuchsbereich), Nicole Kaminski (stellvertretende Koordinatorin Nachwuchsbereich und Küchenteam),  Katharina Simon (stellvertretende Jugendwartin, Küchenteam und Kassenprüfung), Marianna und Ralf Däsler (Koordinatoren England), Marco Schmucker (Internetbeauftragter), Patrice Weppler (stellvertretender Internetbeauftragter und Kassenprüfer) und Uwe Haase (Beauftragter Aufbau und technischer Service).




TuS Weddinghofen startet nach langer Corona-Pause voll durch und hat neue Sportangebote

Der TuS Weddinghofen kann seine Sport- und Gesundheitsangebote wieder komplett anbieten und sogar erweitern (unter Einhaltung der gültigen Corona-Richtlinien). Bald starten  Yoga und Qi Gong. Bei Yoga handelt es sich um ein Kursangebot mit jeweils 5 Einheiten, bei Qi Gong um ein fortlaufendes Sportangebot. Eine Anmeldung (unter der unten stehenden E-Mail-Adresse) im Vorfeld ist für beide Sportangebote dringend notwendig.

Yoga beginnt bereits am 4. Oktober im Zeitraum von 19:00 bis 20:00 Uhr in den Räumlichkeiten des Kindergartens Springmäuse in Bergkamen-Weddinghofen und findet dann wöchentlich statt. Für diesen Kurs sollten eine kleine Matte, bequeme Kleidung sowie Turnschuhe oder rutschfeste Socken mitgebracht werden.

Qi Gong startet am 7. Oktober im Zeitraum von 17:30 bis 18:30 Uhr ebenfalls in den Räumlichkeiten des Kindergartens Springmäuse und findet wöchentlich statt. Dieser Kurs ist ebenfalls für Menschen mit eingeschränkter Mobilität gut geeignet.

Außerdem findet das Sportangebot Ritmo do Brazil nun donnerstags von 18:30 bis 19:30 Uhr in der Turnhalle 1 des Gymnasiums Bergkamen statt.

Weitere Infos: www.tus-weddinghofen.de oder info@tus-weddinghofen.de!




TuRa richtet „Offene Stadtmeisterschaften“ im Schwimmen aus

Die Siegerinnen und Sieger der Stadtmeisterschaften im Schwimmen.

Nach den Absagen der Frühjahrschwimmfeste im Frühling 2020 und 2021 und des Internationalen Schwimmfestes im September 2020 wollten die Schwimmer*innen endlich mal wieder im eigenen Becken Wettkampfluft schnuppern. Auf Grund der nicht abzusehende Entwicklung des Inzidenzwertes nach den Sommerferien, entschieden sich die TuRaner noch vor den Sommerferien einen kleineren Wettkampf mit befreundeten Vereinen durchzuführen. Dies war allerdings nur innerhalb der „Offenen Stadtmeisterschaften“ möglich.

So kamen am 18. und 19.09.2021 die Mannschaften der SG Lünen, des SSC Hörde, der TV Werne, dem SV Neptun Neheim Hüsten und die Bürger der Stadt Bergkamen zusammen und konnten unter Auflage eines Corona-Hygienekonzeptes den Wettkampf durchführen.

Die Wasserfreunde TuRa Bergkamen gingen mit 34 Aktiven an den Start, von denen sich auch einige Erwachsene und Eltern der Kinder in die Fluten stürzten. Aber auch die ganz kleinen und jungen Schwimmer*innen schnupperten zum ersten Mal oder nach sehr langer Zeit Wettkampfluft. Emma Gramse, Sarah Großpietsch und Philipp ten Venne waren im Jahrgang 2013 die jüngsten Teilnehmer der Wasserfreunde und konnten sich über Medaillen freuen.

Die Siegerehrung führte am Samstag u.a. Dieter Vogt, 1. Vorsitzender des Stadtsportgemeinschaft Bergkamen, durch.

Philipp ten Venne gewann im Jahrgang 2013 sogar den Pokal für die punktbeste Leistung mit der Bruststrecke. Ebenfalls den Pokal für die punktbeste Leistung sicherten sich im Jahrgang 2012 Max Simon und im Jahrgang 2011 Nevio Altemeier, beide über die Freistilstrecke.
Piet Weppler, der noch vor ein paar Jahren bei TuRa schwamm und mittlerweile bei der SG Dortmund im B Kader schwimmt, ging als Bürger der Stadt Bergkamen auf den Startblock und sicherte sich den Pokal für die punktbeste Leistung im Jahrgang 2008.

Die Pokale überreichte der 1. Vorsitzende der Wfr. TuRa Bergkamen Karsten Kaminiski am Ende des Wettkampfes den stolzen Siegern.

Die Trainer der Vereine bedankten sich sichtlich erfreut für die Einladung und Durchführung des Wettkampfes und sprachen ein großes Lob aus. Auch für sie war es zum Teil der erste Wettkampf nach einer sehr langen Pause.

Der Trainer Christian Flüß, der ebenfalls vier Einzelstarts und zwei Staffelstarts hatte, war mit den Leistungen seiner Schwimmer zufrieden. Mit dem Wettkampf in Bochum am vorangegangenen Wochenende und den Offenen Stadtmeisterschaften hat er nun ein gutes Bild über die Leistungen und den technischen Fortschritt seiner Schwimmer*innen. Darauf wird jetzt aufgebaut und das Training gestaltet. Der nächste Höhepunkt für die Schwimmer*innen wird das Trainingslager in der zweiten Ferienhälfte der Herbstferien.




Wasserfreunde TuRa Bergkamen wählen einen neuen Vorstand

Am Mittwoch, 29. September, findet die Hauptversammlung der Wasserfreunde TuRa Bergkamen im „Treffpunkt“ in der Lessingstraße 2 in Bergkamen statt. Neben den Berichten stehen die Wahlen zum Vorstand und des erweiterten Vorstands auf dem Programm. Es gilt die zu diesem Zeitpunkt aktuelle Coronaschutzverordnung des Landes NRW.




Kommender Samstag ist „Grizzlys Day“ in der Eishalle Bergkamen

Am Samstag, 25. September, ist von 14-16.45 Uhr der „Grizzlys Day“ in der Eishalle Bergkamen. Jeder, der gerne gerne mal das Eishockeyspielen versuchen möchte, ist von 14-16.45 Uhr herzlich eingeladen. Sowohl Kinder, als auch Jugendliche, aber auch Erwachsene sind herzlich willkommen.

Leihausrüstungen können in begrenzter Anzahl zur Verfügung gestellt werden.

Es werden  alle Besucher in die Halle gelassen, die entweder vollständig geimpft, getestet (max. 48, h alt) oder vollständig genesen sind. In der Eishalle muss ein Mundschutz getragen werden, auf dem Eis kann dieser abgenommen werden.
Sollten Sie weitere Fragen haben, kontaktieren Sie mich bitte.




Erfolgreicher Start für TuRa-Schwimmer bei der Bochum Challenge 2021.

Von links nach rechts:
Christian Flüß, Lina Flüß, Lina Antonia Gruner, Mila Fee Krause, Elias-Noel Kaminski, Nevio Altemeyer, Thalia Simon, Lisa Ebel, Mika Tom Krause, Laura Ebel, Noah Mo Krause

Nach fast genau einem Jahr Wettkampfpause starteten die Schwimmer der Wasserfreunde TuRa Bergkamen bei der Bochum Challenge 2021. Durch die Pandemie war es für die Schwimmer lange Zeit nicht möglich ins so wichtige Wasser zu kommen, um zu trainieren. Umso mehr freuten sie sich als die Freibäder wieder öffneten. Seitdem trainierten die Schwimmer 2-4 mal in der Woche im Wasser, sogar in den Sommerferien. Somit waren die Schwimmer auf die Bochum Challenge gut vorbereitet und wollten sich im stark besetzten Starterfeld behaupten.

In den Abschnitten 1 und 3 die jeweils Samstag- und Sonntagmorgen stattfanden gingen die sechs jungen Schwimmer der Jahrgänge 2011 und 2009 an den Start. Sehr aufgeregt und nervös konnten sie aber mit super Leistungen überzeugen und haben sich nicht nur auf Grund ihres älter werden verbessert, sondern durch ihre hohe Beteiligung am Training die sich jetzt auszahlte.
Nevio Altemeier (Jg. 2011) fuhr bei all seinen sechs Starts Top Ten Ergebnisse auf den ein und schaffte über 100m Brust in 1:50,15 Minuten den Sprung auf Platz 3. Über 50m Brust erreichte Nevio Platz 4. Zudem gelang ihm über 100m Freistil in 1:23,42 Minuten und 100m Rücken 1:34,56 Minuten zwei super Zeiten ins Becken zu legen.
Ebenfalls Top in Form ist Elias Noel Kaminski Jg. 2009. Elias verfehlte über 100m Brust in 1:45,18 Minuten nur knapp das Juniorenfinale. Eine sehr starke Zeit legte er zudem über die 200m Freistil hin. Hier konnte er die 3 Minuten Marke knacken und schwamm die 200m in 2:59,82 Minuten.
Zu erwähnen sind noch drei super Zeiten von drei Schwimmer*innen. Mika Tom Krause Jg. 2011 der sich stark über die 100m Rücken verbessert hat. Hier schlug er in 1:41,89 Minuten an. Lina Antonia Gruner Jg. 2009 kam über die 200m Freistil nah an die 3 Minuten Marke und erzielte durch eine Zeitverbesserung von 15,82 Sekunden eine Zeit von 3:02,25 Minuten. Lina Flüß Jg. 2011, die sich leider am Rücken verletzte und die Woche vor dem Wettkampf nicht trainieren konnte aber so motiviert war wollte es am Sonntag wissen und konnte über die 50m Freistil in 39,72 Sekunden die 40 Sekunden Marke durchbrechen.

Ebenfalls sehr stark und mit vielen Zeitverbesserungen waren mit in Bochum Mila Fee Krause Jg. 2011, Laura Sophie Ebel Jg. 2008, Lisa Marie Ebel Jg. 2006, Noah Mo Krause Jg. 2008, Emma Schmucker Jg. 2008 und Thalia Simon Jg. 2006.

Auch wenn der Trainer Christian Flüß sehr zufrieden mit seiner Mannschaft ist, nimmt er einige Erkenntnisse mit nach Hause. Insbesondere wird der Fokus in den nächsten Wochen auf das Start- und Wendentraining gelegt, dass in der Freibadsaison etwas zu kurz gekommen ist.




Vereinswettkampf der Wasserfreunde: Hallenbad Bergkamen am Wochenende geschlossen

Am Freitag, 17. September, schließen alle GSW-Bäder und die Sauna in Bönen aufgrund einer internen Veranstaltung bereits ab 17:00 Uhr.

Das Hallenbad Bergkamen bleibt am Samstag, 18. September, und Sonntag, 19. September, für die Öffentlichkeit geschlossen. Die Wasserfreunde TuRa Bergkamen veranstalten an diesem Wochenende einen Vereinswettkampf.

Weitere Informationen zu den GSW-Bädern finden Sie auf www.gsw-freizeit.de.




Bogensport-Club-Bergkamen feiert 10-jähriges Bestehen mit Spaßturnier

Foto von der Gründungsversammlung.

Der Bogensport-Club-Bergkamen e.V. (BSC-Bergkamen) feiert am 25. September sein 10-jährigen Bestehen mit einem Spaßturnier. Der Verein, der ursprünglich aus einer Abteilung des Schützenvereins Bergkamen entstanden ist, wurde am 01.03.2011 gegründet und zählt heute rund 120 Mitglieder.

Aufgrund der Pandemie waren Feierlichkeiten zu diesem Anlass nur schwerlich möglich, doch der Verein möchte sein Jubiläum zumindest im kleinen Rahmen feiern. Hierzu laden die Bogenschützen am 25.09.2021 auf ihr Gelände in Overberge ein.

Eröffnet wird der Tag durch den Vorsitzenden des Vereins Marco Breyer. Zudem wird Bürgermeister Bernd Schäfer und der stellvertretende Landrat Martin Wiggermann noch ein paar Worte sagen und die Vereinsarbeit würdigen. Im Rahmen der Veranstaltung wird außerdem eine Spendenübergabe durch den Freundeskreis Bergkamen im Blauen Kreuz stattfinden. Die Selbsthilfeorganisation in der Suchtkrankenhilfe engagiert sich unter anderem in der Suchtprävention an Schulen und unterstützt die Jugendgruppe des Vereins mit mehreren Recurvebögen. Die Vorsitzende des Freundeskreises Petra Stange erhofft sich dadurch eine positive Steigerung des Spaßfaktors bei den Jugendlichen. Der Bogensportverein Bergkamen bietet für Kindern und Jugendlichen, jeden Dienstag von 17-19 Uhr, auf dem Bogensportplatz Bergkamen, ein Training an.

Die Bogenschützen möchte es sich auch nicht nehmen lassen ihrer Leidenschaft zu frönen, daher laden sie zu einem Spaßtunier ein. Jeder kann an dem Turnier teilnehmen, Vorkenntnisse sind nicht nötig. Es wird mit dem Blankbogen geschossen, so dass es keine Vorteile für Mitglieder gibt. Im Anschluss an das Turnier wird noch gegrillt und etwas getrunken. Die gesamte Veranstaltung wird unter Einhaltung der zum dem Zeitpunkt herrschenden Coronaregelungen stattfinden.

Beginn der Veranstaltung ist am 25.09. um 10 Uhr, auf dem Gelände des BSC-Bergkamen (Hansastr. 82, 59192 Bergkamen). Wir bitten bis zum 20.09.2021 um Anmeldung unter ina.tuschinski@bsc-bergkmen.de oder claudia.schaefers@bsc-bergkamen.de (KONTAKTDATEN EINFÜGEN). Bei Fragen erreichen Sie uns unter info@bsc-bergkamen.de.




Stadt gratuliert Bergkamener Sportvereine zu ihren „runden“ Geburtstagen

Von links nach rechts: BM Bernd Schäfer, Manfred Frieg, 1. Vorsitzender, Manfred Turk/Vorsitzender Gesamtverein TuRa Bergkamen, Christine Busch/Beigeordnete der Stadt Bergkamen, Rainer Bartkowiak/Vorsitzender TuS Eintracht Overberge, Dieter Vogt/Vorsitzender Stadtsportgemeinschaft Bergkamen, Herbert Littwin/Präsident SuS Oberaden

Die Planungen waren im letzten Jahr schon weit fortgeschritten für verschiedene Bergkamener Sportvereine, die in 2020 ein Jubiläum feiern wollten. TuRa Bergkamen wollte auf 75 Jahre anstoßen, der VFK Weddinghofen hatte zum 100jährigen Jubiläum diverse Turnierveranstaltungen und einen Festabend geplant und der TuS Eintracht Overberge war sich mit „Burning Heart“ einig, dass sie in der Sporthalle Overberge zu 100 Jahren aufspielen. Corona hat diese Planungen jedoch zunichte gemacht und auch mögliche Neuauflagen in 2021 waren für die Planer in den Vereinen nicht zu leisten.

In 2021 gesellen sich dann auch noch der SuS Oberaden, der BC Bergkamen und der ASV Toller Hecht zu den Jubilaren hinzu, die Oberadener, die auf eine 100-jährige Tradition zurückblicken können und einen Festabend in der Römerberghalle geplant hatten, konnten genauso wenig aktiv werden, wie der BCB und der ASV mit 50-jährigem Vereinsjubiläum.

Bergkamens Bürgermeister Bernd Schäfer und Sportdezernentin Christine Busch bedankten sich auch ohne Fest- und Sportveranstaltungen bei den Vereinsvertretern und überreichten Geldzuwendungen in Höhe von ca. 4.000 Euro, die den Vereinen im Rahmen der Sportförderrichtlinien der Stadt Bergkamen zustehen und regulär auf ihren Sportanlagen bei Turnieren oder anderen sportlichen Aktivitäten überreicht worden wären. Auch der Vorsitzende der Stadtsportgemeinschaft Bergkamen, Dieter Vogt, gratulierte im Namen der Bergkamener Sportlerinnen und Sportler.