SPD-Ortsverein Mitte fordert Verbesserung der Verkehrssituation im Bereich Roggenkamp

image_pdfimage_print
Sandra Hagen übergab am Freitagmorgen Listen mit rund 400 Unterschriften. Besucher und Patienten des Ärztehauses fordern eine Verbesserung der Parkplatzsituation. Foto: SPD Bergkamen-Mitte

Der SPD-Ortsverein Bergkamen-Mitte fordert die Stadtverwaltung auf, die aktuelle Verkehrssituation im Bereich des Roggenkamps/Geschwister-Scholl-Straße zu verbessern. Am Freitagmorgen haben die Sozialdemokraten auch Unterschriftenlisten, die von Besuchern des neuen Ärztehauses unterzeichnet wurden, an Bürgermeister Roland Schäfer übergeben. Kritisiert wird hier die Parkplatzsituation.

„So sehr wir die Ansiedlung des ALDI-Marktes und des neuen Ärztehauses an der Geschwister-Scholl-Straße begrüßen, führen die teils zu engen Einfahrten, die Besucherfrequenz sowie der Fuß- und Radverkehr zu teils chaotischen Situationen im Begegnungsverkehr. Hier muss dringend Abhilfe geschaffen werden“, so Ortsvereinsvorsitzender Kay Schulte.

Bürgermeister Schäfer hörte sich die Darstellungen der Vorstandsmitglieder an und sicherte eine zeitnahe Prüfung durch das Baudezernat zu. Problematisch bei einer Optimierung könnten allerdings unterschiedliche Zuständigkeiten sein. So wäre beispielsweise eine Verbreiterung der Einfahrt beim Baumarkt durch den Eigentümer zu realisieren. „Wir nehmen die geschilderten Sachverhalte jedenfalls sehr ernst“, so Bürgermeister Roland Schäfer.

Sandra Hagen, zuständiges Ratsmitglied für diesen Wahlbezirk, übergab zudem 30 Listen mit rund 400 Unterschriften, auf denen sich die Besucher des neuen Ärztehauses über die dortige Parksituation beschweren. „Da es sich hier um ein Privatgrundstück handelt, sind uns leider die Hände gebunden“, entgegnet Bürgermeister Roland Schäfer. „Dies müssen die Mieter mit dem Eigentümer direkt klären. Wir werden allerdings den Eigentümer über die Beschwerden informieren“.

2 Kommentare

  1. Der Autoverkehr nimmt immer weiter zu
    Die Fahrtzeuge werden größer statt kleiner
    Die Klimaziele werden schon jetzt nicht erreicht und das in einem Land wie Deutschland.
    Indem wir dem individuellen, motorisierten Straßenverkehr bessere Bedingungen schaffen, verschlimmern wir die Situation zunehmend.
    Die Natur, die Naturgesetze, die Physik lässt nicht mit sich handeln.
    Stephen Hawkins, der berühmteste Physiker unserer Zeit, hat vor seinem Tod den Zeitraum für die menschliche Existenz, in der jetzigen Form und Lebensweise, auf Max. 100 Jahre revidiert.
    Wir machen weiter wie bisher, der Verkehr muss rollen.

    • Man kann ja auch zur Not bei dem Baumarkt oder Aldi parken.Die paar Meter kann man locker zu Fuß schaffen dann.Gehbehinderte natürlich ausgeschlossen.Aber einige Leute meinen,am besten das Auto mit in die Praxis zu nehmen,so hat man den Weg gespart.Mal abwarten,wie das da weitergeht.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*